05.12.2017 Osterholz-Scharmbeck Von: Jörg Monsees
Afterburner rocken am ersten Weihnachtstag in der Stadthalle

20 Jahre Burning Christmas

Vor 20 Jahren fand das erste „Burning Christmas“ am ersten Weihnachtstag statt.

Mitglieder der Burner-Family brauchen längst keinen Hinweis mehr auf diesen Termin. Für all jene, die es noch werden wollen, sei er aber trotzdem erwähnt: am 25. Dezember rocken die Afterburner ab 20.30 Uhr in der Stadthalle. „Wir sind sehr stolz, dass sich jedes Jahr so viele Leute an einem Feiertag in die Stadthalle bewegen", sagt Frontmann Tjalf Hoyer.

Burning Christmas war von Anfang an eine Erfolgsgeschichte. Das erste Weihnachtskonzert der ehemaligen Schulband fand im Kulturzentrum am Kleinbahnhof statt und war als eine Art Jahrgangstreffen gedacht. „Das KuZ war auch gleich beim ersten mal viel zu klein", erinnern sich Tjalf Hoyer und Uli Wortmann. Stagges Wirtshaus platzte beim zweiten Anlauf ein Jahr später ebenfalls aus allen Nähten. Bis 2007 fand Burning Christmas dann in der Music Hall Worpswede statt, letztlich erschöpfte der Burner-Wahnsinn jedoch auch die Kapazitäten der Kultstätte.

In der Stadthalle fanden Afterburner fortan ein neues Zuhause. Darüber freut sich nicht nur die Band: „Burning Christmas ist jedes Jahr ein Highlight", findet auch Stadthallen-Manager Matthias Renken. Mit frischen Ideen vom Geburtstagskonzert in Bremen im Gepäck haben Afterburner sich vorgenommen, die hervorragende Atmosphäre der bisherigen Weihnachtskonzerte noch einmal zu übertreffen. „Wir haben wie jedes Jahr den Anspruch, auch etwas Neues zu bieten." Man darf sich unter anderem auf Gastauftritte der Urbesetzung freuen. Neben Tjalf Hoyer und Uli Wortmann gründeten Stefan Mahlstedt, Eric Schloen und Patrick Dost die Band am Gymnasium Osterholz-Scharmbeck.

Als Support treten in diesem Jahr Raoky auf. Dahinter verbirgt sich eine Band um den Bremer Marvin Warnke, der seine Mitmusiker bei einem Freiwilligendienst auf Madagaskar kennenlernte. Seitdem bemüht er sich regelmäßig, mit den drei jungen Männern in Europa auf Tour zu gehen. „Das ist jedes Mal ein ziemlicher Kraftakt", weiß Uli Wortmann, der das neue Album von Raoky im Farida Studio produzierte. Die Zuhörer erwartet ein gekonnter Mix aus Soul, Pop, Reggae, Jazz und Weltmusik - alles handgemacht und auf höchstem Niveau.

Neben Jubiläum und hochkarätigem Support gibt es aber noch einen weiteren Grund, einem besinnlichen ersten Weihnachtstag zu entsagen und die Rock-Klassiker der letzten 50 Jahre in der Stadthalle zu feiern. Die Afterburner legen nämlich nächstes Jahr eine Pause ein. „Wir sind weit davon entfernt, das Ganze zu beenden", verspricht Tjalf Hoyer, „aber wir wollen uns neu ausrichten." Als eine der besten Rock-Formationen aus dem Norden werden Afterburner sich selbstverständlich mit einem Knall in die wohlverdiente Auszeit verabschieden. „Das ist eine gute Gelegenheit, uns noch einmal live zu sehen!"

Karten für das Konzert am 25. Dezember gibt es beim Osterholzer Anzeiger (Bahnhofstr. 58, Osterholz-Scharmbeck), an allen bekannten Vorverkaufsstellen von Nordwestticket und im Internet unter www.stadthalle-ohz.de oder www.eventim.de.