08.06.2018 Osterholz-Scharmbeck Von: Janine Girth
„Craft Beer Days“ gehen am 15. und 16. Juni in die zweite Runde

"Noch ein Bier, bitte!"

Mit dieser Bestellung können die Gäste der zweiten „Craft Beer Days“ am 15. und 16. Juni von einem Bierstand zum nächsten flanieren.

„Wir sind schon so gespannt, was da passieren wird", freut sich Stefan Molkentin vom Vorstand des Wirtschaftstreffs, der noch alle Hände mit der Vorbereitung der beiden Veranstaltungstage zutun hat, auf „sein Baby", wie er die „Craft Beer Days" liebevoll bezeichnet. Nach einem „wirklich gelungenen Auftakt im letzten Jahr mit einem sehr angenehmen Publikum", hoffe er auf eine mindestens genauso gute Fortsetzung am bevorstehenden Juniwochenende. Am Freitag, den 15. Juni, und am Donnerstag, den 16. Juni, erwartet die Besucher von 16 bis 22 Uhr ein gemütlich hergerichteter Marktplatz mit 18 Bier- und Getränkeständen, einer bunten Mischung verschiedener Food-Trucks und Essensstände sowie die von 20 auf 50 aufgestockten Sitzgelegenheiten. „Wir haben dieses Jahr 17 Brauereien, im letzten Jahr waren es zwölf", so Stefan Molkentin. „Mittlerweile rufen uns die Händler sogar von selbst an und möchten gern dabei sein. Die entfernteste Brauerei, die sich bei uns präsentieren wird, kommt aus Berlin", ergänzt er. Aber neben beispielsweise Brauereien aus Schleswig-Holstein, Bremen oder Hamburg seien natürlich auch lokale Bierbrauereien mit dabei und bieten Craft Beer in diversen Geschmacksrichtungen an. Das bekannte Pale Ale gebe es genauso, wie zum Beispiel Pfirsichbier, Honigbier, Lakritzbier, das einzige Bio-zertifizierte Bier oder auch einen Gin-Stand sowie einen Anlaufpunkt für Liebhaber guter Kräuterliköre. Für die Gäste, die noch fahren müssen, halten die Stände und die lokale Gastronomie natürlich auch alkoholfreie Getränke bereit.

„Uns sind die kleinen Brauereien wichtig", sagt Stefan Molkentin weiter. „Craft bedeutet soviel wie Handwerk oder Fertigkeit und so ist es auch. Die Biere, die unsere Gäste dann trinken können, sind handgefertigt und nicht etwa ein Promoter oder Werbedamen stehen hinter dem Tresen. Nein, die Bierbrauer selbst schenken aus und geben zum Bier auch sehr gern Auskunft über Herstellung und Beschaffenheit der angebotenen Sorten. Wir möchten ein rundes Angebot schaffen und freuen uns schon jetzt auf zwei entspannte Tage, die ohne unsere Sponsoren so nicht möglich wäre", betont Molkentin. Hauptsponsor der „Craft Beer Days" sei die Volksbank Osterholz Bremervörde, aber auch Sponsoren wie Meyerhoff, die Osterholzer Stadtwerke, Marktkauf, das Bauunternehmen Stehnke oder als Medienpartner der Osterholzer Anzeiger seien wichtige Unterstützer, denen Dank gebühre.

„Die Volksbank ist das zweite Mal dabei und wir denken, dass bereits im letzten Jahr eine solide Basis gelegt wurde, an die wir jetzt gern anknüpfen möchten. Die Veranstaltung ist überschaubar, gemütlich und hoffentlich auf einem guten Weg, ein Highlight der Stadt zu werden", bekräftigt Jens Themsen, Marketingleiter der Volksbank.

Positiver Nebeneffekt sei die Belebung der Innenstadt und die Einbeziehung der Lokalmatadoren, denn auch die ansässigen Restaurants seien dabei und die brauche man auch für ein gelungenes Angebot. Die Gäste dürfen sich also freuen auf lokale Schmankerl, aber auch auf die Food-Trucks, die auf einem Craft Beer Fest nicht fehlen dürfen. „Von Hot Dogs, Crepes, Spanferkel, Fisch oder Bratwurst bis hin zum ´Ostfriesendöner´ mit dreierlei Fleisch ohne Salat haben die Leute eine echt ansprechende Auswahl an Leckereien", berichtet Stefan Molkentin. Für die Kinder werde eine Hüpfburg vor Ort sein und die Gäste können ihr Bier an beiden Tagen durchweg mit Live-Musik diverser Künstler und Bands genießen. „Die Atmosphäre wird super werden", freut sich auch Bastian Grimm, 1. Vorsitzender des Wirtschaftstreffs. „Diese schöne Stadt hier zu beleben ist toll, auch mit Besuchern, die nicht von hier kommen. So schlagen wir die Brücke zu den ansässigen Einzelhändlern und jeder Händler, der mitwirkt, trägt ein Stück zum Erfolg bei. Wenn alle an einem Strang ziehen und wir es gemeinsam bewerben, können wir etwas Gutes erreichen", so Grimm. Während die Veranstalter also noch in den Vorbereitungen stecken, dürfen sich alle Gäste auf ein bierreiches und unterhaltsames Wochenende direkt auf dem Marktplatz freuen. Der Wochenmarkt weicht dafür dankenswerterweise auf den Parkplatz an der Volksbank aus. Weitere Infos zum Fest gibt es hier: de-de.facebook.com/craftbeerohz/.