14.09.2018 Bremervörde

Der Oktober im Bachmann-Museum

Der Oktober im Bachmann-Museum. Zahlreiche Veranstaltungen locken ins älteste Gebäude der Stadt Bremervörde

Bremervörde (eb). Der goldene Oktober steht vor der Tür und damit bei aufkommender Dunkelheit kein Trübsal geblasen wird, lädt das Bachmann-Museum mit vielfältigen Veranstaltungen in die Amtsallee ein.

Dauerausstellung

Im ältesten Gebäude der Stadt Bremervörde untergebracht, zeigt das Bachmann-Museum in seiner Dauerausstellung einen Überblicküber die Geologie und Archäologie des Landkreises Rotenburg(Wümme). Die Sammlungen des Museums gehen zurück auf den Heimatforscher August Bachmann(1893-1983), der sich von früher Jugend an mit der Erforschung der Region beschäftigte.

Zu den bekanntesten der über 800 ausgestellten Objekte zählen unter anderem zwei etwa 12 Millionen Jahre alte fossile Walskelette.

Das Bachmann-Museum Bremervörde hat dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Öffentliche Führung

An jedem ersten Sonntag imMonat bietet das Bachmann-Museum Bremervörde um 14 Uhr eine öffentliche Führung an. Bei ihrem Rundgang durchdie Dauerausstellung im Oktober gibt Museumsleiterin Ellen Horstrup einen Überblick über die bedeutenden Objekte der Ausstellung, unter anderem die archäologischen Funde aus den Mooren des Landkreises Rotenburg(Wümme). Darunter befindet sich auch das jungsteinzeitliche Scheibenrad aus Gnarrenburg-Karlshöfen, mit einem Altervon etwa 4.600 Jahren einesder ältesten bekannten Holzräder Europas. Das Angebot beginnt um 14 Uhr an der Museumskasse.

Interessierte können sich gerne im Vorfeld unter Telefonnummer 04761/9834603 anmelden, spontane Teilnehmer sind ebenfallsherzlich willkommen. DerEintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro, Familienkarte(2 Erwachsene + Kinder)12 Euro.

Ferienspaß-Angebot

Bei seinem Ferienspaß-Angebot am 11. Oktober nimmt das Bachmann-Museum Bremervörde die Teilnehmer mit auf eine spannende Reise zu den Tieren der Eiszeit. Gemeinsam mit Museumspädagogin Katja Tiltmann entdecken sie zum Beispiel die beeindruckende Größe der Mammuts.

Doch welche Spuren haben sie hinterlassen und welche Tiere lebten noch in der Eiszeit? Gemeinsam formt die Gruppe Fußspurenvon Tieren wie der Säbelzahnkatze oder dem Riesenhirsch nach, die mit nach Hause genommenwerden können. Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen.

Fundberatung

Einmal im Jahr bietet das Bachmann-Museum Bremervörde allen Besuchern die Gelegenheit, interessante Funde bei einer öffentlichen Fundberatung von Experten bestimmen zu lassen. Zwischen 14 bis 17 Uhr beantworten am 21. Oktober der Geologe Ulrich Schliemann und die Archäologin Meike Mittmann die Fragen der Besucher zu deren Steinen, Fossilien oder historischen Bodenfunden aus Keramik oder Metall. Bitte nur einzelne Fundstückemitbringen.

Weitere Informationen zu deneinzelnen Veranstaltungenfinden Interessierte im Internet unter www.bachmann-museum.de.